Selbsternannte Polizisten

Ich lese sie immer wieder, die wütenden Tweets zum Thema “Tweetklau”, und die Streits darum, und die Empörung über vermeintliche Diebe.

Ich verstehe ja, dass einer es blöd findet, wenn ein anderer “seinen” Tweet übernimmt und postet. Vor allem, wenn derjenige damit “erfolgreicher” ist., d.h. mehr Herzchen kriegt. (Das dürfte auch der eigentliche Grund des Unmuts sein, oder? Seien wir doch mal ehrlich. Bei der Obsession mancher Leute auf Twitter, Faves zu kriegen. Man könnte meinen, das sei deren Lebenselexir)

Aber mal im Ernst Leute. Wenn es euch soooo stinkt, dass irgendeiner einen Tweet postet, den er irgendwo gelesen oder gefunden hat in den Weiten des www, von dem ihr glaubt dass das EURER war…. naja.

Ich beziehe mich jetzt mal auf Ds / bdsm als Beispiel, weil ich davon halt am meisten in der TL habe.

Wisst ihr, ich lese ungefähr die gleichen Weisheiten, Posts, Sprüche, auf deutsch und englisch, gefühlte dreihundertdrölfzig mal pro Woche, auf 300 Accounts. Mal mit Bildchen (wem gehören eigentlich die Pornopics, die alle Welt auf Twitter postet? Und haben die Leute, die sich so entrüstet über “Tweetklau” aufführen, eigentlich die Urheberrechte für die Pussies die sie da posten?) und mal ohne Bildchen. Mal mit gif (habt ihr den Produzenten und das Pornosternchen auch brav gefragt?) und mal ohne gif.

Hat sich da einer je die Mühe gemacht, herausbekommen zu wollen wem der “gehört”? (denn es steht normalerweise nix dabei). Also, ich hab mir die Mühe noch nie gemacht. Warum sollte ich auch. Interessiert mich nicht. Ich denke mir ziemlich viel von dem Kram, den ich poste, selber aus. Fast alles. Aber wenn mir ein Spruch gefällt, dann kopiere ich mir den und poste ihn irgendwann erneut. Der kann von einem BDSM-Therapeuten sein. Aus einem Buch. Von Tumblr oder fb nach Twitter gespült. Von de Sade. Was weiß ich denn.

Dafür an den Karren fahren lasse ich mir ganz bestimmt nicht. Und wer meinen Freunden bzw meinem Herrn dafür an den Karren fährt, der kriegt das auch mit.

Lächerlich wird es dann, wenn Dritte, die mit dem “dreisten Diebstahl” eines “Originaltweets” überhaupt nichts zu tun haben, anfangen, Twitterpozilei zu spielen und, oft zusammengerottet mit irgendwelchen Kumpels, den vermeintlichen Übeltäter mit Fackeln und Mistgabeln versuchen, durchs Dorf zu jagen.

Ähm…sonst geht’s aber noch gut? Woher wollen denn diese Hilfssheriffs wissen dass der Tweet von Twitter übernommen war? Vielleicht hat den der “Dieb” ja auf Tumblr, fb, oder über Schlagwortsuche auf Google gefunden. Er hat ihn gefunden. Er hat ihn gespeichert weil er ihm gefallen hat. Es stand kein Wasserzeichen drauf, und kein Copyright-c dabei. Und schwupps. Re-post.

Oh. Wie. Schlimm. Jemanden daraufhin durchs Onlinedorf zu treiben, empfinde ich als grenzwertig. Vor allem, wenn der Tweet dem Mistgabelschwinger selbst gar nicht “gehört”. (Für eine Urheberrechtsverletzung müsstet ihr erst mal nachweisen dass das euer Werk ist und ihr die Rechte daran habt. Viel Spass dabei, wenn ihr das bei jedem Tweet durchziehen wollt.) Vor allem wenn das Ganze dann noch durch unsachliche und provozierende Subtweets garniert wird. Wow. Echt dicke Eier. Chapeau.

Das hat was von den alten, unterbeschäftigten, unsympathischen Querulanten, die vom Küchenfenster aus in Wohnsiedlungen mit dem Schreibblock und dem Fotoapparat auf der Lauer nach Parksündern liegen, die sie als selbsternannter, verlängerter Arm des Gesetztes aufschreiben und anzeigen können.

Also, bei allem Verständnis dafür wenn man “seinen” Tweet, oder einen, der sehr ähnlich ist, bei jemand anderem entdeckt….

Es gibt da draußen Hunderte von Millionen Accounts. Und sehr sehr viele (fast) identische Ideen über die Jahre. Und naturgemäß viele viele (fast) identische Tweets.

Bei 99.3% der Tweets und Bilder auf meiner TL gibt es keinen “Besitzer”.

Vielleicht sollte sich nicht jeder für den hypertalentierten, einzigen Goethe des BDSM halten, nur weil er mal nen Tweet zum Thema losgelassen hat. Das würde auch schon helfen.

Das echte Leben spielt offline. Wer online lieber Leute jagt für Tweets, die ihn gar nix angehen, der hat deutlich zu viel Zeit.

Ach ja: ich habe nicht vor, meine Meinung zu diesem Thema bzw diesen Blogbeitrag zu diskutieren. Aber das musste jetzt mal raus, denn es nimmt überhand und ist unsäglich.

 

Advertisements
Standard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s